Juni 26, 2020

Positionen deutscher Ministerien zum Schutz der Jugend vor Kriegs- und Verbrechensspielen

Der Verein „Mediengewalt“ hat sich in einer Studie mit Details des Prüfvorgangs der
USK befasst und anschließend die für Jugendschutz zuständigen deutschen Ministerien zu
den offensichtlichen Schwachstellen im Prozess befragt. Die Antworten wurden unter Einbezug des
mehrfach von den Ministerien zitierten Gutachtens des Hans-Bredow-Instituts zum Status des
Jugendmedienschutzes ausgewertet.

mehr
Juni 26, 2020

Kriegsspiele im Amnesty Journal

Unter der Überschrift „Jeder wird zur Kampfmaschine“ druckte das Amnesty Journal in der
Ausgabe vom Februar 2010 einen Beitrag eines Journalisten ab, der mit keinem Wort auf das
zentrale Problem in der Diskussion über diese Spiele eingeht, dass nämlich fortgesetztes
stundenlanges, oft unfassbar brutales Handeln in Kriegs- und Verbrechensszenarien die Entwicklung
von Kindern und Jugendlichen bis hin zur Sucht gefährden kann.

> Reaktion von R. Fromm

> Reaktion von G. & I. Huber

Juni 26, 2020

Ertappter Plagiator und Spielraum: LAN-Party im Reichstag am 23.02.11

Politiker-LAN-Party mit einem „medienpädagogischen Vortragsprogramm“

> zum offenen Brief

Juni 26, 2020

Computertraining für das Massaker

In einem Pressebericht (Stuttgarter Nachrichten/Backnanger Kreiszeitung v. 12.08.2011) wird aus wieder einmal gegebenem Anlass auf eine Untersuchung von Dr. Weiß hingewiesen, in der belegt wird, in wie großem Umfang Jugendliche Zugang zu Gewaltspielen haben und aus welchen Gründen sie diese so faszinierend finden.

> zum Bericht